Der SALON

Konstruktive Dialoge im Wohnzimmer


SALON zum Thema „Resilienz in der VUCA-Welt: Gesunde neue Arbeitswelt – Herausforderungen und Lösungsansätze." am 11. Juli 2019


Der Salon: Konstruktive Dialoge im Wohnzimmer

Mobil, flexibel, konnektiv: das sind heute die Eigenschaften des perfekten Arbeitnehmers. Die Work-Life-Balance hat er zugunsten einer Work-Life-Dynamik aufgegeben. Ohnehin fließen berufliche und private Informationen auf seinem Smartphone zusammen.

 

Soweit das Ideal. In Wirklichkeit überfordert dieses Arbeiten viele. Termindruck, schlechtes Arbeitsklima, emotionaler Stress und Überstunden setzen der Seele zu. Hinzu kommen ständige Erreichbarkeit und Erfolgsdruck. Der DAK-Psychoreport nennt seelische Störungen als zweithäufigsten Grund für Krankschreibungen. Nur Rückenschmerzen verursachen mehr Ausfalltage.

 

Resilienz ist deshalb ebenso wichtig wie Wissen, Können und Leistungsfähigkeit. Mit psychischer Widerstandskraft bewältigen Menschen hohe Arbeitsanforderungen und wachsen daran sogar. Unternehmen, die Resilienz fördern, bauen positive Einstellungen, Verhaltensweisen und Denkansätze auf. Damit beugen sie psychischen Belastungen und Gefährdungen vor.

 

Wie das gelingen kann, darum geht es in meinem nächsten Salon.

 

Impulsgeberin ist Elke Hambrecht, Pädagogin, Arbeits- und Organisationspsychologin, und bei der Volksbank Freiburg für die Personalentwicklung zuständig.

Die Volksbank ist einer der Partner im Projekt „Resilire – Altersübergreifendes Resilienz-Management“, einem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Vorhaben. Darin hat sie zusammen mit den Universitäten Erlangen-Nürnberg und Freiburg, GALA e. V. und der Haufe Lexware GmbH Instrumente zur Resilienzförderung entwickelt und im betrieblichen Einsatz erprobt.