IN UNSEREM HANDELN ERKENNEN WIR UNS SELBST.


Um mit den Worten des chinesischen Philosophs Lao-tse zu sprechen, schafft Freundlichkeit in Worten Vertrauen. Freundlichkeit im Denken Tiefe, und Freundlichkeit im Geben schafft Liebe. Meine Fähigkeiten und Talente einbringen, das tun, was Begegnungen von Mensch zu Mensch begünstigt - das ist für mich ein Akt des Gebens. Deshalb engagiere ich mich und bringe mein Know-How, meinen Ideenreichtum, meine Kreativität und meine Energie in vielfältige Bereichen ein. An dieser Stelle finden Sie eine Auswahl meiner Initiativen und Projekte


Es geht um viel: Um das Vertrauen in ein gesellschaftliches Zusammenleben zu stärken, braucht es eine friedliche Koexistenz trotz aller kulturellen, religiösen und politischen Unterschiede. Mit anderen Worten: Ein mitfühlendes Miteinander. 

 

Mitgefühl kann weder per Religion, noch Gesetz verordnet oder hergestellt werden. Mitgefühl ist eine Geisteshaltung. Eine Geisteshaltung, die von jedem einzelnen Menschen gelebt werden muss: in Worten und Handlungen.

Download
Artikel in der BZ vom 29.05.2018
Friedenskunstweg im Wald bei St. Peter -
Adobe Acrobat Dokument 1.0 MB

Der Kunst-Weg wird zum Friedens-Kunst-Weg: Bilder, Objekte und Installationen mit Gedanken zum Thema 'Frieden'. Gedanken, die Unterstützer der vorangegangenen Kalender-Initiative auf die Frage „Was bedeutet Frieden für Sie?“ beigetragen haben. Eine Auswahl davon wurde in drei weitere Sprachen (englisch, französisch, arabisch) übersetzt und diente als Inspirationsquelle für Kunstschaffende aus der Region.

Flüchtlingsarbeit im Spannungsfeld von Sozialarbeit und Ehrenamt - Chancen und Perspektiven für eine gelingende Kooperation: Dieses BarCamp wurde größtenteils aus den Erlösen und Spenden der Kalender-Initiative finanziert.

Kalenderprojekt zugunsten professionell und ehrenamtlich Engagierter in Freiburger Flüchtlingshilfe-Initiativen. Als Geste des Mitgefühls und der Unterstützung sollten in möglichst vielen Büros, Wohnungen und Flüchtlingsunterkünften Kalender mit Fotos und Hoffnung stiftenden Zitaten in vier Sprachen hängen - dieser Impuls war die Initialzündung für die Kalender-Initiative ‚Grenzenlos Menschsein‘.

Einen lebendigen, inspirierenden, zum Innehalten anstiftenden Begegnungsraum in der Natur zu schaffen - diese Sehnsucht war mein Antrieb in einem Waldstück in St. Peter einen Rundweg zu initiieren und anzulegen.

So ist im Mai 2014 zusammen mit Künstlern und Kreativen aus der Region der SinnesWandelWeg entstanden: kreativ, eigeninitiativ, selbstfinanziert.

Seitdem zeigt sich der Weg jedes Jahr in einem frischen Gewand: Mit einem neuen Jahresleitthema, individuell kreierten Plätzen, gestaltet von wechselnden Kunstschaffenden aus der Region. In 2016 wurde der SinnesWandelWeg zum Kunst-Weg umbenannt.