BusinessCOUCHing©

Die COUCH unterwegs


Es können 20 oder 200 Gäste sein, je nachdem, wo die Couch steht. In einem Ladengeschäft, in einem Büro oder in einer Fabrikhalle. Sie als Gastgeber bestimmen mit Ihren Einladungen wer Teil des BusinessCOUCHings wird. An dieser Stelle einige Beispiele:



Nach einem

BusinessCOUCHing©


„Es ist faszinierend, was ich über mich und das Unternehmen durch diesen Austausch lerne. Die Reflexionsebene wird angeregt. Danke für die Rückmeldungen – und ganz besonders für die Ängste und Befürchtungen.“

 

„In dieser Dualität aus Freiheit und Verantwortung steckt so viel drin – das hat mich sehr beeindruckt. Ich nehme das als Leitfaden mit.“

 

„Ich habe das Konzept schon als Impulsgeberin, Gastgeberin und jetzt als Teilnehmerin kennengelernt. Ich muss sagen: Es greift!“

 

„Ich nehme Impulse für mich selbst und meine Arbeit mit. Besonders interessiert mich die persönliche Ebene. Was kann in der „schönen neuen Arbeitswelt“ zu viel sein?“

 

 „Ich bin begeistert von der Lockerheit, mit der man sich an diesem Abend dem Thema genähert hat!“

 


Gastgeber, Themen, Experten

Je nach Unternehmen und Thema wählen wir geeignete Experten aus Gesellschaft, Wirtschaft, Soziales, Kultur, Politik, Sport, Kirche und Wissenschaft. Exemplarisch eine Auswahl an BusinessCOUCHing©-Events.


Gastgeber

Wolfgang Heck, Firmenchef Lifefood GmbH - Taifun, Gründer der Heck-Unternehmensstiftung

 

Thema

"Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit - auch in Unternehmen?"

Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit: diese Parolen der französischen Revolution gelten als Forderungen der Aufklärung bis in die heutige Zeit. Übersetzt in die Sprache gegenwärtiger Anforderungen an Gesellschaft und Wirtschaft müsste das Gebot der Stunde wohl eher Potenzialentfaltung, Teilhabe, Miteinander lauten.

Inwieweit kann dieser Ansatz Motor und Schubkraft für die Zukunftsfähigkeit von Unternehmen sein?

 

Auf der BusinessCOUCH

Kerstin Andreae, Mitglied des Deutschen Bundestages und seit Ende Februar 2012 eine der fünf stellvertretenden Vorsitzenden der Bundestagsfraktion Bündnis 80/Die Grünen

 

Annette Bohland, Coach und Organisationsentwicklerin für nachhaltige Wirtschaft, Banken und soziale Organisation. Zuvor Regionalleiterin und Prokuristin bei der GLS-Bank Freiburg

Das Video zu diesem 

BusinessCOUCHing©




Gastgeber

Stefan Meier-Mrowetz, Geschäftsführer der ARNOLD Einrichtungskultur GmbH

 

Thema

"Unternehmen im Wandel: Worauf kommt es in Zukunft besonders an?"

Absatzmärkte, Wirtschafts- und Finanzkrisen, Anforderungen der Kunden, Vorstellungen der Mitarbeiter – alles ist einem rasanten Wandel unterzogen. Unternehmen müssen sich darauf einstellen um sich erfolgreich im Markt zu behaupten. Kann eine Rückbesinnung auf ethische Werte, wie schon beim ehrbaren Kaufmann fixiert, hier eine erfolgversprechende Orientierung sein? Setzen Unternehmen damit Signale für eine gesamtgesellschaftliche Entwicklung?

 

Auf der BusinessCOUCH

Dr. Christoph Münzer, seit 2005 Hauptgeschäftsführer des Wirtschaftsverbandes Industrieller Unternehmen Baden e.V., Freiburg. Er plädiert für Demokratie, offene Grenzen, Marktwirtschaft, Rechtsstaat, Subsidiarität, sozialen Ausgleich und Toleranz für alle, die diese Werte ebenfalls pflegen.

 

Dr. theol. Hanno Heil, Lehrbeauftragter und Projektleiter am Lehrstuhl Pastoraltheologie/Diakonische Theologie der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar. Christliche Führungskultur, die Entwicklung des Ehr-Konstrukts und das Verständnis vom ‚Guten Leben für alle‘ sind einige seiner Forschungsthemen.



Gastgeber
Oliver Schmitt
, Geschäftsführer re-lounge GmbH, Online-Agentur für kreatives E-Business

 

Thema

„Führung neu denken - Firmen ohne Hierarchien:  Was passiert, wenn auf einmal unten oben wird?“

Dass die Arbeitswelt sich rasant wandelt und die Anforderungen an die Flexibilität von Unternehmen und Beschäftigen deutlich gestiegen sind, mag genauso wenig eine neue Erkenntnis sein, wie die Notwendigkeit, das eigene unternehmerische Handeln zu überdenken. Neue Wege einzuschlagen, um zukunfts- und wettbewerbsfähig zu bleiben. Doch gleich die klassische Organisations-Pyramide auf den Kopf stellen und Hierarchien auflösen? Das klingt nach Sozialismus oder Crowdsourcing-Idealismus. Und kann nach den Maßstäben der reinen Betriebswirtschaftslehre eigentlich nicht funktionieren, oder?

 

Auf der BusinessCOUCH

Detlef Lohmann, Geschäftsführer der allsafe JUNGFALK Group; Autor von „Und mittags geh‘ ich heim: Die völlig andere Art ein Unternehmen zum Erfolg zu führen“; bereits viermal vom Institut für Führung und Personalmanagement der Universität St. Gallen mit dem Siegel „Top-Arbeitgeber im Mittelstand“ ausgezeichnet.

 

Dr. Nina Pauls, Institut für Psychologie/Wirtschaftspsychologie der Universität Freiburg – untersucht in differenzierten Umfragen zur Unternehmenskultur die Schwerpunkte Führungsstil, Lohngerechtigkeit und Mitarbeiterorientierung.